Die Impfpflicht-Anträge konnten im Bundestag keine Mehrheit erzielen. Die Gesetzesentwürfe und somit die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht sind also gescheitert.

Der Gesetzesentwurf der Ampel zur altersbezogenen Impfpflicht ab 60 und der Entwurf zum Impfvorsorgegesetz der CDU/CSU wurden im Bundestag mehrheitlich abgelehnt, so stimmten 378 Abgeordnete gegen, 296 für den Ampel-Entwurf und 497 gegen, 172 für den Unions-Entwurf. Damit wird es vorerst also keine allgemeine Impfpflicht in Deutschland geben.

Quellen:

Tagesschau: 4 Vorlagen zu Impfpflicht-Anträgen (für und gegen) scheitern im Bundestag: https://www.tagesschau.de/eilmeldung/impfpflicht-corona-bundestag-101.html